Lederreinigung und -pflege

Leder ist ein Naturprodukt, dessen Wert und Einzigartigkeit durch eine sachgemäße Behandlung und Pflege für lange Zeit erhalten werden kann.

Reinigung

Entfernen Sie Staub regelmäßig mit einem weichen, trockenen Tuch. Mikrofasertücher sollten dafür nicht verwendet werden, da sie die Oberfläche des Leders entfetten. Grobkörnigen Schmutz beseitigen Sie am besten mit einer weichen Bürste oder einem Staubsauger mit geeignetem Bürstenaufsatz. Leichte Verschmutzungen reinigen Sie am besten mit einer milden Seifenlauge. Achten Sie darauf, das Leder dabei nicht zu durchnässen.

Vierteljährlich oder bei stärkeren Verunreinigungen verwenden Sie bitte einen Lederreiniger aus dem Fachhandel. Geben Sie den Reiniger nie direkt auf das Leder und prüfen Sie die Verträglichkeit zuerst an einer verdeckten Stelle. Tragen Sie zuerst gröberen Schmutz zur Fleckmitte hin vorsichtig ab. Danach bearbeiten Sie die Stelle großflächig mit dem Reiniger ohne zu stark zu reiben. Den Vorgang eventuell wiederholen. Abschließend mit einem feuchten Lappen und destilliertem Wasser nachwischen und trocknen lassen. Bei starken Verunreinigungen, die mit dem Lederreiniger nicht beseitigt werden können, wenden Sie sich bitte an den nächsten Fachbetrieb.

Reiniger wie Chloride, Lösungs-, Polier- oder chemische Reinigungsmittel usw. können das Leder beschädigen und dürfen daher nicht verwendet werden.

Bitte beachten Sie: Vegetabil gegerbtes Leder darf nicht mit Wasser oder einem Reinigungsmittel behandelt werden, da sonst die Oberfläche beschädigt werden kann.

Pflege

Nach jeder Reinigung benötigt das Leder wieder Pflege und Schutz. Sobald das Leder nach der Reinigung vollkommen durchgetrocknet ist, tragen Sie speziell für Leder entwickelte Pflegeprodukte in leichten kreisenden Bewegungen mit einem weichen Tuch auf. Detailliertere Informationen zur Anwendung der Pflegeprodukte entnehmen Sie bitte der jeweiligen Produktbeschreibung.

 
back top home print