Nähen

Meisterlich ausgeübtes Handwerk verbunden mit modernsten Nähanlagen garantieren ein hochwertiges Endprodukt in serieller Qualität. Von Funktions- über Zier- bis hin zu exklusiven Spezialnähten (Airbagnaht,...) und Stickereien reicht die komplexe Angebotspalette.

Mit industrieller Professionalität wird täglich handwerkliche Meisterqualität für unsere Kunden umgesetzt. Exakte Nahtverläufe der unterschiedlichsten Nahtbilder, sowie die Dokumentation der Airbagnähte bei Fahrzeugsitzen ist für uns ein Selbstverständnis.

Stickerei

Ähnlich wie Ziernähte dienen Stickereien der optischen Verschönerung von Zuschnitten. Sie werden mit sehr dicht beieinander liegenden Zickzack-Doppelsteppstichen ausgeführt. Die Stichlänge wird am Nähautomat so gering programmiert, dass die Nähstiche beinahe parallel zueinander liegen und der Zickzack-Effekt kaum mehr sichtbar ist. Mit der Veränderung der Stichbreite wird die Kontur des Stickmotivs erzeugt.

Der Nähprozess für Sitzbezüge

Die erste Phase im Nähprozess bezeichnet man als Umnähen oder Fixieren des Unterbaus. Darunter versteht man das Verbinden der Lederteile mit den Unterbaumaterialien.

Anschließend werden die Vorbereitungs-Näharbeiten durchgeführt, wie z.B. das Nähen der SAB-Tasche oder der Profile.



Die Herstellung der SAB-Naht (Airbag) ist der anspruchsvollste Arbeitsschritt im gesamten Nähprozess. Diese Naht muss gemäß strengen Vorgaben erstellt und dokumentiert werden.

Mittels Schließnähte werden alle Zuschnitte miteinander zu einem Sitzbezug verbunden.

 

 

Die Kapp- oder Ziernähte dienen der optischen Verschönerung des Bezuges. Diese Nähte werden mit unterschiedlichen Nähmaschinen angefertigt, z.B. Flachbettmaschine, Säulenmaschine, Freiarmmaschine, CNC-Nähautomat etc.

Der letzte Arbeitsschritt bei der Sitzbezugsherstellung ist das Annähen der Profile. Diese werden benötigt, um den Bezug am Sitz zu befestigen.

 
back top home print